Travel Gate Sweden

Wanderungen Schweden zwischen Dörfchen und Wildnis

Photo Silvia Man, Helsingborg

Entdecken Sie Schweden im Miniaturformat – Wanderungen Schweden zwischen Dörfchen und Wildnis! Garten – Kultur – Natur – Kunst

Nördlich von Helsingborg in Südschweden liegt am Meer der bekannte Kullaberg, den schäumenden Wogen des Kattegatts ausgesetzt. Mit seinen wilden, steil ins Meer abfallenden Klippen mit meilenweiter Aussicht über blaues Wasser, seinen romantischen Felsengrotten und den rauschenden Buchen- und Fichtenwäldern lockt Kullen immer
mehr Besucher aus nah und fern an. Ganz Kullaberg ist ein offenes Erholungsgebiet und es gibt mehrere Wanderwege durch die fantastische Natur. Kullaberg bietet Klettermöglichkeiten für Anfänger und Fortgeschrittene. Die Tauchgründe sind die besten Südschwedens.

Auf Kullahalvön gibt es zahllose Felsenbadeorte und herrliche Badestrände. Nicht zuletzt ist Kullabygden die Gegend vieler Kneipen: In den gemütlichen, kleinen Fischerdörfern entlang der Küste gibt es Wirtshäuser, urige, schonische Kneipen und etliche Fischräuchereien. Die Gegend ist für ihre Keramik und dabei vor allem für die dunklen, salzglasierten Höganäskrüge bekannt.

1. Tag: Helsingborg
Ankunft in Helsingborg mit direkter Zugverbindung. Sie checken im Hotel ein, das Sie vom Bahnhof aus bequem zu Fuß erreichen, und bringen Ihr Gepäck aufs Zimmer. Danach ist es Zeit für einen Stadtrundgang, auf dem Sie in die Stadtgeschichte von Helsingborg eintauchen können.
Wir beginnen mit dem schönen Park und Schloss Sofiero, einst Sommerresidenz der schwedischen Königsfamilie. Kronprinzessin Margareta (deren Großmutter väterlicherseits Königin Victoria von Großbritannien war) heiratete 1905 den künftigen schwedischen König Gustav VI Adolf .
2010 wurde der Park als Europas schönster Park ausgezeichnet.
Im Schloss gibt es ein Café und ein Restaurant.
Zurück nach Helsingborg gelangen Sie mit dem Bus – oder auf Schusters Rappen! Der Wanderweg Kullaleden ist ab dem Schloss gut ausgeschildert und führt durch drei üppig blühende Stadtparks.
2. Tag Helsingborg – Höganäs 22 Kilometer
Sie checken frühzeitig aus. Ihr Gepäck wird später abgeholt und bis spätestens 16 Uhr ins nächste gebuchte Hotel verbracht. Der Wanderweg Kullaleden beginnt am mittelalterlichen Turm „Kärnan“ („Kern“), Überrest des Schlosses von Helsingborg.
Auf Ihrem Weg hinaus aus der Stadt kommen Sie an drei Stadtparks vorbei. Es geht leicht hügelan bis auf ca. 40 Meter über dem Meeresspiegel.
Nach etwa 3–4 Stunden Gehzeit erreichen Sie das Küstendörfchen Domsten mit einem kleinen Hafen und einem Hafencafé mit Fischräucherei. Hier können Sie eine Pause einlegen und frischen Räucherfisch probieren.
Gartenfreunde haben die Möglichkeit, in Domsten einen Privatgarten beim Fachwerkhaus am Meer zu besichtigen. Mit Steinen ausgelegte Beete und viele lauschige Sitzplätze. Zahlreiche Ideen für alle, die den eigenen Garten umgestalten möchten.
3. Tag: Höganäs – Mölle 12 Kilometer
Sie sollten auch der neuen Markthalle einen Besuch abstatten. Diese ist in den alten Öfen, in denen das Steingut gebrannt wurde, untergebracht. Das salzglasierte Steinzeug von Höganäs ist weltbekannt und in der Markthalle können Sie auf Töpfer treffen, die noch nach alter Tradition an der Töpferscheibe sitzen und von Hand arbeiten.
Gartenfreunde können mehrere interessante Privatgärten besichtigen:
Schon beginnt Ihre Wanderung nach Mölle und Kullaberg. Nach etwa 6 km (1,5 Stunden) erreichen Sie das Dorf Lerhamn. Auf der Anhöhe im Landesinneren thront die alte Mühle.

Vom Schloss gehen Sie weiter über die Weiden nach Mölle. Nun grüßt schon verheißungsvoll der Berg als Ziel Ihrer Wanderung.
Mölle ist ein bekannter Badeort, der zu Beginn des 20. Jahrhunderts als Sündenpfuhl berüchtigt war, da hier Männer und Frauen gemeinsam am selben Strand badeten.
4. Tag: Mölle – Kullen Leuchtturm
Genießen Sie den Vormittag im Hafen von Mölle. Wenn Sie möchten, können Sie hier auch einmal Seekajak fahren.
Sie wandern etwa 20 Minuten am Meer entlang hangabwärts nach Ransvik. Hier gibt es ein Café mit Waffeln und kleinen Mahlzeiten. Von hier aus erklimmen Sie dann den Gipfel, auf dem der Leuchtturm von Kullen steht.
Die Strecke von Mölle bis zum Leuchtturm von Kullen dauert etwa 1,5 Stunden und führt entlang fantastischer Ausblicke durch Wald- und Felsgebiete sowie weiter über die Hügel durch Birken- und Wacholderwälder. Sie ist nicht besonders steil, auch wenn man an manchen Stellen etwas hochklettern muss.
Auf dem Berg wartet das Abenteuer auf Sie. Die Organisation Kullabergsguiderna, die im Gebäude am Leuchtturm untergebracht ist, organisiert Höhlenwanderungen, Delfinsafaris und Klettertouren für Teilnehmer jeden Alters und mit unterschiedlichen Vorkenntnissen.
Auch geführte Vogel- und Blumenwanderungen werden angeboten. Wer lieber auf eigene Faust losziehen möchte, kann an der Rezeption im Besucherzentrum Naturum von Kullaberg Karten und GPS-Geräte ausleihen. Sie sollten jedoch die markierten Wege nicht verlassen.
5. Tag : Kullen Leuchtturm – Arild 12 Kilometer
Sie checken aus und packen sich etwas Proviant ein. Heute führt Sie der Weg an der nördlichen Seite von Kullaberg entlang. Dieses Gebiet ist sehr waldreich, aber hier und da geben die Bäume eine fantastische Aussicht über die Bucht zur Halbinsel Bjäre frei. Hier sind die Abhänge auch etwas länger und weniger beschwerlich.
Am Weg liegt die Grotte Josefinelust. Wie Sie dort hinkommen und was es dort zu entdecken gibt, lesen Sie auf den Hinweisschildern. Der Weg führt in sanftem Auf und Ab weiter durch Buchenwälder.
Sie checken im Hotel in Arild ein und genießen ein leckeres Abendessen.
6 Tag: Arild – Utvälinge 21 Kilometer
Sie checken aus und brechen zu Ihrem letzten Wandertag auf.
Mitte des 19. Jahrhunderts wurde Arild von Künstlern entdeckt, aber der große Zustrom fand erst in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts statt. Man war fasziniert vom Licht des Meeres, von der interessanten Atmosphäre des Fischerdorfes und von der Gegend.
Sie wandern weiter durch die offene und farbenfrohe Heidelandschaft bin in den Laubwald. Sie gelangen an den wunderschönen Steinbruch, der heute mit Wasser gefüllt ist und zu einem Päuschen einlädt.
Dieser Teil des Wanderwegs Kullaleden führt durch mehrere Naturschutzgebiete mit einzigartigen Vogelreservaten an der Mündung des Flusses Görslövsån. Früh am Morgen oder abends können Sie Tausende von Gänsen beobachten, die sich auf den Weg zu den nahe gelegenen Äckern machen oder von dort zurückkehren. Über eine Hängebrücke gelangen Sie über den Fluss.
Der Ort Utvälinge ist der letzte nördliche Außenposten der Stadt Helsingborg.
Nehmen Sie den Bus zurück nach Arild und Ihr Gepäck abholen.

Subscribe To Our Newsletter

Join our mailing list to receive the latest new itineraries and updates with tips from our team. 

You have Successfully Subscribed!